Dienstag, 22. Mai 2018

Mein neuster Taschenstreich

..ist eine Yello-Bag von Prülla geworden. Und zwar ist diese tollen Tasche entstanden im Rahmen eines Designnähens für das Nähstoffreich. Dort gibt Kunstleder jetzt auch in neuen stylischen  metalic Farben. Ich habe mich für diese beiden sommerlichen Farbtöne entschieden. Für Innen habe ich einen Dekostoff (ebenfalls vom Nähstoffreich) und einem Rest Wäscheleinen verarbeitet.


Die Tasche wollte ich ausnahmsweise wirklich mal ziemlich schlicht halten. Ihr wisst ja ich tue mich damit sehr schwer. Ich habe meine Akzente deshalb ganz mit Bedacht gesetzt und es dafür beim Verzieren der Innentasche richtig krachen lassen. Der kleine Hase dort ist eine Häsin und nennt sich Melly. Sie gehört zur Stickdatei "Melly und Mattes" und ist erhältlich bei Huups. Es ist ein Lila Lotta Design. Übrigens das erste auf das ich mich mal nicht beworben hatte als Gastnäher gesucht wurden. Ich war der Meinung, dass die Stickereien eher so für Babykleidung geeignet wären. Aber ich habe mich so verliebt in diese süßen Figuren, dass ich meine Meinung geändert habe. Grins. Die Tasche ist nämlich ganz für mich allein. Und ich trage sie mit Stolz. Haha. Bei Sostrene Grene habe ich genau gesehen, wie die Frau hinter mir ganz interessiert in meine Tasche geluschert um zu gucken was da so glitzert. Ich liebe dieses Perlenband. Es ist ein Urlaubsmitbringsel meiner lieben Freundin, die es mir aus London mitgebracht hat. Es hat auf einen besonderen Augenblick gewartet, bis es vernäht werden durfte. Und der war jetzt mit diesem wahnsinnig tollem Leder gekommen, von dem ich so begeistert bin. Besonders ist dieses Projekt für mich auch deshalb, weil dieses mein erstes Designnähen von Stoff war. Bislang war ich immer im Boot wenn es um Schnittmuster ging.
Als ich den Aufruf vom Nähstoffreich gesehen hatte, haben mich die Farben so begeistert. Sie waren dafür verantwortlich, dass ich mich beworben hatte. Mein Gespühr hat mich aber nicht getäuscht. Das Nähen und Sticken war eine wahre Freude. Das Kunstleder ist butterweich und hat eine Geweberückseite, durch die man es wunderbar besticken kann. Die Qualität ist wirklich sehr gut. Trotz Vollstick verzieht und wellt sich hier nix. Beim Plotten muss man natürlich mit der Hitze etwas aufpassen. Aber wie Ihr seht hat auch das ganz wunderbar funktioniert.
Besonders finde ich übrigens auch den Verschluss. Das ist ein sogenannter Loxx-Knopf. Den habe ich auch das erste Mal verarbeitet. Ich finde Ihn aber sehr schön und er verschließt bombenfest. Ich habe meinen Knopf bei Farbenmix bestellt. 
Den Schnitt habe ich bestimmt nicht das letzte Mal vernäht. Ich habe dazu noch zwei Ideen im Kopf. Mal sehen wann und wie ich diese umsetze.
Ich stelle Euch nachfolgend gleich nochmal alle Daten und Fakten zur Tasche zusammen. Und für die Transparenz (weil das in den letzten Tagen ja so furchtbar wichtig ist) hier nochmal ganz deutlich: Das Kunstleder wurde mir im Rahmen des Designnähens kostenlos zur Verfügung gestellt. Alles andere wurde von mir gekauft. Ich werde für Werbung nicht bezahlt. Auch habe ich keine Vorteile davon, dass ich hier schreibe, dass mir das Leder sehr gut gefällt. Ich tue dies aus rein persönlicher Überzeugung. Ebenso wie ich z.B. den Schnitt oder den Knopf gerne weiterempfehle, weil ich davon überzeugt bin. Bin ich unzufrieden, kläre ich so etwas immer direkt und trete dieses nicht im Internet breit. Im Zuge der neuen Datenschutzverordnung die am 25.5.2018 in Kraft tritt, habe ich eine neue Unterseite zum Thema Transparenz und Datenschutz eingerichtet. 

So nun aber genug geschwafelt. Hier geht's ja schließlich ums Nähen.

Schnittmuster: Yello Bag von Prülla
Stoffe [PR-Sample]: Kunstleder metallic in Rouge und Pfirsichrosa, Innenstoff BW-Dekoware floral Dots in lachs
Stickdatei: Melly und Mattes von Huups. Design by Lila Lotta
Verschluß: Loxx-Knopf von farbenmix
Taschenzubehör: von Prym
Reißverschluß: von Snaply


Ich hoffe, Ihr bleibt mir weiterhin treu und schaut ab und zu mal hier vorbei. Ich freue mich immer riesig über Euren Besuch.
Liebe Grüße
Eure Colle




Verlinkt mit:

Dienstag, 15. Mai 2018

Letterlover


Etwas verspätet möchte ich Euch heute noch mein Muttertagsgeschenk für meine Mama zeigen. Eigentlich wollte ich das schon am Sonntag machen und Euch allen damit einen schönen Muttertag wünschen, aber das habe ich nicht mehr geschafft. Naja, nun mit etwas Verspätung. Ich hoffe aber trotzdem, dass ihr alle einen schönen Tag hattet. 

Wer mir auf Instagram folgt, hat es vielleicht schon mitbekommen: Ich bin dem Handletterling und der Aquarell-Illustration verfallen. Sehr oft sitze ich neuerdings Abends im Wohnzimmer und male. Es macht mir großen Spaß. Und so langsam können sich auch meine Lettering-Ergebnisse zeigen lassen.

Zu Muttertag war ich dieses Jahr also wieder so richtig Kind. Ganz klassisch habe ich meiner Mama ein Bild gemalt und einen Kuchen gebacken. So wie früher <3 Den Kuchen habe ich sogar in meiner alten Kinderbackform gebacken, die ich hüte wie einen Schatz. Ich liebe diese Form. Allerdings ist sie seit Jahrzehnten nicht mehr in Gebrauch gewesen. Ich fand es war ein wundervoller Anlass sie mal wieder zu aktivieren. 
Den Blumenkranz habe ich nach einem Turorial von Frau Hölle gemalt. Sie hat dort Filzstifte veraquarelliert und ganz easy peasy tolle Ergebnisse damit erzielt. Ich habe hier Filz und Aquarellbuntstifte genommen. Die Filzstifte waren mir teils zu kräftig von der Färbung. Was aber an meinen Stiften lag. Bzw. ist das ja auch Geschmacksache, nech? Ich bin auf jeden Fall ein bisschen stolz, denn das Ergebnis kann sich finde ich sehen lassen. Für das Wohnzimmer möchte ich mir noch verschiedene Pflanzenbilder in Grüntönen malen. Mal schauen ob das so klappt wie ich mir das vorstelle. Aber mit den beiden Büchern von May and Berry bin ich ja bestens ausgestattet und habe jede Menge Inspirationen und Anleitungen zur Verfügung. Sehr gespannt bin ich auch auf der Frau Hölle Projektbuch, was nächsten Monat erscheinen soll. Ich freue mich schon. 
Bis donnerstag ihr Lieben, da gibt es wieder was Genähtes.


Bis dahin liebe Grüße
Eure Colle




verlinkt mit:

Donnerstag, 10. Mai 2018

Ungewöhnlich unkreativ

Abends wird es noch ganz schön frisch und in meinem Büro an der Arbeit ist es sowieso immer recht kühl. Deswegen brauchte ich nochmal einen Hoodie zum Überziehen. Genäht habe ich eine MAelice von Kibadoo. Das ist mein erster Kibadoo-Schnitt, weswegen ich erstmal vorsichtig vorgegangen bin und eine günstige Version genäht habe. Vielleicht wundert ihr Euch, denn diese Variante, dunkelgrün mit schwarz abgesetzt, habt ihr vielleicht schon mal gesehen. Ganz richtig: Sehr ähnlich findet ihr den Hoodie nämlich auch bei den Designbeispielen vom Schnittmuster. Einfach etwas nachzunähen ist sonst ja überhaupt nicht meine Art. Ich glaube das ist diesmal auch das erste Mal vorgekommen. Aber was soll ich sagen: der Stoff (reduzierter Sportsweat) war mit 5,- € supergünstig und damit ideal um sich vorsichtig ans Schnittmuster ranzutasten. Und den Glitzersweat wie auch die schwarzen Bündchen sind Reste die ich noch liegen hatte. Es bot sich also an und das Designbeispiel einfach nachzunähen. Außerdem gefiel es mir auch sehr gut.

Erstaunlicherweise musste ich an diesem Schnittmuster überhaupt nichts anpassen. Das passiert mir so gut wie nie! Gerade Brustabnäher ändere ich sonst immer und meist muss ich auch die Schultern leicht verändern. Aber: Dieser Schnitt saß beim ersten Versuch. Ich bin restlos begeistert und es folgt mit Sicherheit noch eine weitere Variante aus schönerem Stoff. Sehr gut gefällt mir die pfiffige Falte am Hals, womit es dort sehr schon locker fällt. Ich glaube aber beim nächsten Versuch setze ich sie vielleicht noch etwas tiefer. 

So ihr Lieben, beim nächsten Mal wird es aber wieder richtig schön kreativ. Und auch wieder farbenfroher. Versprochen.

Bis zum nächsten Mal

Eure
Colle

verlinkt mit:

Dienstag, 1. Mai 2018

Geschenkidee zum Muttertag

Nicht mehr lang und es ist Muttertag. Habt ihr schon ein Geschenk? 

Heute zeige ich ein kleines Geschenk, welches ich für meine liebe Arbeitskollegin kürzlich genäht habe. Sie hatte Geburtstag und mag Esel so sehr. Das ist das Schöne am Selbermachen: Man kann einfach das gestalten, so wie es einem in den Sinn kommt. Eine Stickdatei mit Eseln hatte ich bislang noch nicht. Aber: kurz mal gegoogelt und auch fündig geworden. Ist der nicht niedlich?

Wer keine Stickmaschine hat, kann die Topflappen aber auch ganz einfach mit einer kleinen Applikation verschönern. Ohne auch ganz weglassen. Mit einem schönen Stoff wirken sie sicher auch uni sehr schön. 


Genäht habe ich die Topflappen diesmal mit flacher Webbandaufhängung, so dass man sie auch mal praktisch als Untersetzer benutzen kann. Ich liebe ja Webbänder <3. Damit sieht doch auch die Rückseite gleich hübsch aus. Die Topflappen sind ganz fix genäht und so ein praktisches Geschenk. Das wär doch auch was für Muttertag? Meint Ihr nicht auch?


Ein Tutorial wie Ihr ganz einfach solch ein paar hübsche Topflappen selbst nähen könnt, hatte ich vor längerem schon mal geschrieben. Zur Anleitung kommt ihr HIER.
Ich wünsche Euch einen schönen ersten Mai.

Liebe Grüße
Eure Colle

Donnerstag, 19. April 2018

Große Latzkleidliebe

Ich bin Euch doch noch ein H+H Outfit schuldig;-) Ich war ja schließlich ZWEI Tage in Köln <3. Tadaa: Heute präsentiere ich mein neues Lieblingskleid.

Der Schnitt nennt sich "Latz is in the air" und ist von Lotte und Ludwig. Wo ich den Schnitt entdeckt hatte, war sofort klar, dass ich mir dieses Kleid nähen musste. Ich hatte früher mal eine kurze Latzhose, die ich abgöttisch geliebt habe. Das Kleid erinnert mich daran. Da ich ja für die liebe Petra vom Stickbengel im Bine Brändle Team bin, wollte ich auch unbedingt was von den Designs dabei haben. Allerdings wollte ich es auch möglichst neutral haben, so dass ich es auch mal an der Arbeit tragen kann. So ist dieses Outfit hier entstanden. Auf den Rock habe ich hinten am Rücken mein Lieblingsherz gestickt. Für die Schuhe habe ich mir ein paar verspielte Gamaschen genäht, mit etwas Spitze und Getüdel. Ich mag sie sehr. So etwas stand auch schon ganz lange auf meiner "To-sew-Liste". Natürlich habe ich auch den passenden Schmuck aus Ring und Kette getragen. 
Der Rock, bzw. das Kleid ist wahnsinnig bequem. Ich habe es jetzt schon ein paar Mal getragen. Auf jeden Fall gehört es diesen Sommer mit zu meinen Lieblingsteilen.
Mit der Passform hatte ich anfangs etwas Schwierigkeiten, da ich oben etwas schmaler bin als unten, um es mal nett zu formulieren. Zu gut Deutsch, ist mein Hinterteil momentan aber einfach zu dick.
Bei 3 Kleidergrößen Differenz von Schulter zu Po, wird das anpassen dann auch schon etwas schwieriger. (Definitiv auch ein Grund dringend wieder abzunehmen.) Die Abnäher, die ich erst am Rücken vorgesehen hatte, sahen einfach nicht gut aus. Vom Prinzip hätte ich die Differenz der Kleidergrößen und mein Hohlkreuz auch sehr gut ausgleichen können, wenn ich das Rückenteil im Bruch zugeschnitten hätte. Die Option ist sogar im Schnittmuster vorgesehen. Für mich kam es allerdings nicht in Frage, weil ich gern mein Herz ganz dezent auf dem Rücken platzieren wollte. Die dicken Jeansnähte hätten beim Sticken gestört. Oder ich hätte die Stickerei separat machen und es dann aapplizieren müssen. Das wollte ich aber auch nicht.
Letzten Endes habe ich mich dafür entschieden, die kleinste für mich an Frage kommende Größe zu nähen. Damit erzielte ich immer noch die beste Passform. Der Nachteil war allerdings, dass ich das Kleid nur noch über Kopf aus und anziehen konnte. Mein Kleid hat daraufhin an der Seite einen nahtverdeckten Reißverschluss bekommen. Das fand ich etwas komfortabler. Ich bin ja auch keine zwanzig mehr, nech?

Auf jeden Fall bin ich mit dem Ergebnis zufrieden. Das Kleid passt einfach perfekt zu mir, auch wenn es nicht Jedermanns Sache ist. Ich fühle mich wohl darin und das ist doch die Hauptsache.


Ich finde jeder sollte das tragen was ihm gefällt und sich nicht so viele Gedanken machen, was die anderen davon wohl halten. In diesem Sinne wünsche ich Euch eine schöne, sonnige Restwoche.


Liebe Grüße
Eure Colle

verlinkt mit:

Dienstag, 17. April 2018

Konfirmationsgeschenk nett verpackt


Bei uns sind wieder Konfirmationen angesagt. Ganz klar wünschen sich die Teenager natürlich Geld. Ich finde aber, dass Geld kein schönes Geschenk ist. Es ist irgendwie so lieblos. Also gibt es bei mir immer eine Kleinigkeit dazu. Diesmal ist es ein Schlüsselanhänger und eine Handyhülle geworden. Das sind ja so Dinge, die man immer mal brauchen kann. Ich hoffe es hat auch ein wenig gefallen.
Was packt Ihr für Kleinigkeiten zu Euren Geschenken? Habt Ihr vielleicht auch ein paar Ideen und Anregungen? Schreibt mir ruhig. Ich würde mich freuen.
Und kennt Ihr schon das Geschenkpapier von May an Berry? Es kommt mit einem kleinen Ideenbuch und einigen Verpackungsideen daher. Ich finde es großartig. Doch schaut selbst: Sieht doch gleich nochmal so schön aus <3



Am Donnerstag zeige ich Euch mein neues Kleid. Wenn Ihr Lust habt, schaut doch wieder vorbei.
Bis dahin wünsche ich Euch eine sonnige Woche. Habt's fein
Eure Colle

Donnerstag, 12. April 2018

Ein Blütentraum auf Glitzer


Es gibt ja verschiedene Stoffkäufertypen. Wer seid ihr? Gehört Ihr zur Kategorie, die immer sofort
die neusten Designs haben müssen? Diese liegen dann im Regal, werden gestreichelt und nicht vernäht weil sie dafür ja viel zu Schade sind? Oder kauft Ihr den Stoff je nach Projekt und das wird dann auch sofort vernäht? Oder seid Ihr wie ich? Schleicht regelmäßig durch die Stoffhäuser und schlagt bei Schnäppchen zu (natürlich nur wenn sie auch gefallen) auch ohne eine Verwendung dafür zu haben? Das mache ich ziemlich häufig. Liebend gern würde ich die neusten Designs immer gleich (und komplett) horten wollen, aber das gibt mein Budget einfach nicht her. Also greife ich gern mal zu wenn so ein Stöffchen im Angebot ist. So wartete auch dieses Glitzerschätzchen hier auf seine Bestimmung. Genau weiß ich nicht mehr wieviel er gekostet hat, aber er war unglaublich günstig, hat eine gute Qualität und musste deshalb mit. Genäht habe ich mir daraus jetzt ein Shirt. Der Schnitt ist das Turleneck Shirt "Stella" von Pattydoo geworden. Leicht abgeändert, denn ich habe den Saum etwas asymmetrisch zugeschnitten. Ganz schlicht ist ja, wie Ihr auch im letzten Post gelesen habt, nicht ganz so mein Ding. Deshalb musste natürlich noch was auf das Shirt drauf. Auch bei Kleidung mag ich das sehr, allerdings halte ich mich da immer etwas zurück.
Für die Designbeispiele zur "Taschenspieler 4" hatte ich mir die Stickdatei Bouquet von Lila Lotta gekauft. Sie hat dort die Herzmuschel geziert. Die Tasche hat meine Freundin zum Geburtstag bekommen und ich wollte schon die ganze Zeit nochmal etwas mit dieser zauberhaften Datei für mich sticken. So ist sie jetzt auf meinem Shirt gelandet. Eine Ranke am Ärmel, die kleinen Blümchen am Hals und hinten nochmal eine kleine Blüte auf dem Rücken. Besonders stolz bin ich darauf, dass ich diesmal daran gedacht habe die Stickerei am Hals auf der richtigen Seite anzubringen. Denn schon oft habe ich solche kleinen Highlights links oben angebracht. Sicher aus dem Grund weil sie mir dort sehr gut gefallen. Nur trage ich oft einen Seitenzopf (immer links  keine Ahnung warum) und der verdeckt dann meistens alles.  Aber diesmal passt es;-) Mit den Bündchen habe ich lange überlegt, ob ja oder nein. Die Stickerei am Ärmel kam eigentlich besser zur Geltung ohne den Bündchenabschluss. Aber der Glitzerbund von Wunderpop passte einfach so toll zum Stoff, dass ich nicht widerstehen konnte.
Getragen habe ich dieses Outfit das erste Mal auf der H+H in Köln. Seit dem sieht es den Schrank auch nicht mehr so oft;-) Es ist so herrlich bequem und aktuell mein absolutes Lieblingsteil. Überhaupt finde ich, dass man nicht genug Glitzer im Alltag haben kann, oder?


Ich wünsche Euch eine schöne Restwoche mit vielen Ideen und jeder Menge Spaß!

Eure Colle

verlinkt mit: