Donnerstag, 8. Februar 2018

I love handmade - Mütze, Jacke, Tasche, Hoodie

Endlich mal wieder ein Rums. Ich finde es ja immer total spannend, bis Mitternacht zu warten um dann mit all den anderen verrückten Mädels um die ersten Plätze zu rangeln. Mitzufiebern, ob man es wohl mal als ersten Post geschafft hat. Ich glaube dazu braucht es wahnsinnig viel Glück. Also mir ist das noch nie gelungen. Aber das macht gar nichts. Mir macht es einfach Spaß. Und sicher bin ich da nicht die einzige, denn zur Geisterstunde scheint mir in einigen Nähzimmern so einiges los zu sein. Ich schaue mir dann immer noch eine Hand voll Beiträge an und gehe dann zu Bett. Schließlich muss ich ja am nächsten Morgen wieder früh raus.


So nun aber mal zum Wesentlichen: Ich zeig Euch heute mal gebündelte Werke. Ein fast komplett selbst genähtes Outfit;-) Ich komme momentan nämlich gar nicht mehr so richtig hinterher mit der Bloggerei. Denn in meinem Nähzimmer ist momentan nicht nur um Mitternacht so einiges los.
Also wie schon geschrieben, eigentlich ist fast alles alles an meinen Sachen, die hier zu sehen sind, selbstgemacht. Alles bis auf die Hose. "DIY dont buy" brauche ich mir nicht vorzunehmen. Die meisten meiner Sachen die ich trage sind sowieso selbst genäht. Und ich habe festgestellt, dass ich eine Restetante bin. Ich liebe die Sachen die aus Resten entstehen. Die, die irgendwie nicht perfekt sind. Wo eigentlich nichts zusammen passt und am Ende doch alles stimmig ist. So wie meine neue Krempeltasche. Ich war ja nach der ganzen Taschennäherei für die Taschenspieler 4 CD von Farbenmix richtig im Fieber. Und nachdem ich die "4" durchgenäht habe, habe ich mir die älteren CD's hervorgeholt. Die Krempeltasche ist ein Schnitt von der Taschenspieler 2, der eigentlich schon ewig auf meiner to-sew-list steht. Ich finde sie einfach total praktisch, weil man sie zusammen gefaltet (oder besser gesagt gekrempelt) einfach in die Tasche stecken kann. Oder ins Auto legen. So ist man ist gerüstet, wenn der Einkauf mal wieder etwas größer ausgefällt. Ihr wisst ja ich habe einen Taschentick.

Und ich bin nicht nur im Taschenspielerfieber, nein ich bin gerade auch völlig im Bine Brändle Fieber. Ich bemale hier alles was nicht sicher ist mit Kreidemalern. Angefangen von den Fensterscheiben, bin hin zu den Glastüren vom Flurschrank. Ich liebe Ihre Designs. Und seit kurzem bin ich ja auch im Stickteam vom herzallerliebsten Stickbengel, die die Designs von Bine in ganz zauberhafte Dateien umwandelt. Also was lag da näher, als die neue Tasche mit den wunderschönen Herzen zu verzieren? Die Tasche ist komplett aus der Restkiste entstanden. So schön bunt und genau mein Ding <3 Was meint ihr?




Und sie passt auch wieder so schön zu meiner Mütze. Die eigentlich jetzt wieder gar nicht zu meiner neuen Jacke passt. Haha, irgendwie ist es immer so. Meine Winterjacke war komplett schwarz. Als erstes habe ich mir dazu die Mütze genäht. Leider ist mir die Jacke diesen Winter etwas eng geworden. Also habe ich mich endlich mal an eine Winterjacke getraut. Den Schnitt habe ich auch von farbenmix. Es war viel einfacher als gedacht. Ich liebe sie. Sie ist so schön warm und kuschelig. Der Jacke habe ich hier schon mal einen ganzen Post gewidmet. Wen es interessiert, der kann hier gern mal reinklicken. Seid gestern liebe ich sie übrigens noch viiiiel mehr. Denn sie war meine Bewerbung zum Prym Ambassador. Und ich hatte gestern so wundervolle Post. Denn ich bin dabei: Ich bin eine von 10 Prym Markenbotschaftern geworden. Wahnsinn, oder? Ich finde das so, so spannend und freue mich wie Bolle darüber. Dem Schreiben lagen sogar schon zwei Karten für die h+h in Köln bei. Da wollte ich ja auch schon immer mal hin. Ein Wahnsinnspreis. Ich freue mich so sehr!
Aber zurück zu meinem Outfit: Unter der Jacke trage ich nämlich noch mehr selbst genähtes. Wer mich kennt und hier schon ein Weilchen liest, der weiß dass ich ein absoluter Lila Lotta Fan bin. Die floralen Motive, und auch ihre gezeichneten Tiere sind so toll. Und diesen Herbst hat die liebe Sandra sich mit der "Autumn Feeling" Serie mal wieder selbst übertroffen. Ein bisschen was davon steckt ja auch schon in der Jacke. Passend dazu habe ich mir noch einen Hoodie genäht aus kuschelig weichem Jackard. Das lässt sich so wunderbar angenehm tragen. Der Hoddie ist ein absolutes Wohlfühlteil geworden. Er ist von der Nähmaschine gehüpft und ich habe ihn direkt anbehalten. Ich habe ihn schon ganz oft jetzt angehabt und bin als gar nicht dazu gekommen Fotos zu machen. Der Schnitt nennt sich "Sveja" und ist von dreiEm's. Ich war zufällig auf Facebook über den Schnitt gestolpert und er hatte mich sofort angesprochen. Die Knopfleiste finde ich sehr originell.

Das war ne ganze Menge heute, oder? Ich mache nochmal eine kleine Kurzbeschreibung zu meinen Nähwerken, dann wird es vielleicht etwas übersichtlicher falls ihr Euch auch etwas ähnliches Nähen möchtet.
Mütze:
Schnittmuster: Freebie von Hamburger Liebe
Plottdesign: ebenfalls Hamburger Liebe, erhältlich bei Alles für Selbermacher
Jacke:
Schnittmuster von bienvenido-colorido, erhältlich bei farbenmix
Tasche: 
Schnittmuster von der Taschenspieler 2, erhältlich bei farbenmix
Stickdatei, Herzen nach Design von Bine Brändle, erhältlich bei Stickbengel
Hoodie:
Schnittmuster Sveja von DreiEms
Den kuscheligen Jaquard bekommt ihr bei unicata-handarbeiten

So Ihr Lieben. Danke dass ihr hier vorbei geschaut habt. Ich freue mich immer sehr über Besuch auf meinem Blog.
Habt's fein am Vizefreitag
Eure Colle
Verlinkt mit:

1 Kommentar:

  1. Oh, ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll. Ich bin total überfordert von den vielen Sachen.

    AntwortenLöschen