Dienstag, 17. Oktober 2017

Tierisch süßes DIY

Heute gibt es mal nix genähtes - dafür aber trotzdem etwas ganz Zauberhaftes. 


Nicole von Herzideen und Plottdesign hatte letzte Woche zu einem Blitzprobeplotten aufgerufen. Ich hatte eigentlich überhaupt gar keine Zeit und so kleine Kinder habe ich ja auch nicht mehr. Aber diese zuckersüße Fledermaus ging mir den ganzen Tag nicht mehr aus dem Kopf und dann hab ich mich doch nochmal beworben und schwub war ich wieder mit dabei. 

*** Werbung ***
Und da ich ja immer alles mögliche gerne mal ausprobiere, habe ich diesmal versucht eine Tasse zu beplotten. Verwendet habe ich dafür die klassische Vinylfolie Oracal 751 und sie bei 175 Grad eine Stunde im Backofen ausgehärtet. Was soll ich sagen: Es hat prima funktioniert und auch ihren ersten Gang in der Spülmaschine hat die Tasse ganz unbeschadet überstanden. Ich denke dass wird nicht meine letzte Tasse gewesen sein. Gerade auch als Geschenkidee hätte ich da doch glatt noch ein paar Ideen zu.

*** Werbung ***
Die Plotterdatei der süßen Fledermaus bekommt ihr übrigens ab morgen im Shop bei Herzideen. Zur Datei gehört auch noch ein wunderbarer Spruch. Und ein Freebie Geschenkanhänger für Halloween findet ihr dort auch noch. Schaut doch einfach mal vorbei.

Habt's fein. Ich wünsche Euch eine bunte Herbstwoche mit ganz viel Sonnenschein
Liebe Grüße
Eure Colle
verlinkt mit:

Dienstag, 10. Oktober 2017

Federmäppchen zum Lettern

Kennt Ihr schon Releder? Bei dem neuen Material von Snaply handelt es sich, wie der Name schon vermuten lässt, um recyceltes Leder. Es riecht sogar nach Leder;-) Mein erster Versuch mit dem Material war ja dieses einfache Mäppchen, denn wenden kann man Releder nicht. Das Mäppchen mit dem süßen Waschbär Otto von Herzideen hat es übrigens sogar als Designbeispiel in den Snaply-Shop geschafft. Schaut mal hier.


Da ich in letzter Zeit auch ganz gern wieder mal Male und Kritzele und mich auch ein wenig im Lettern probiere, hatte ich schon letztens bei meinem Großem nach der alten Grundschulfedermappe  gesucht, in der Hoffnung sie abstauben zu können. Aber sie war nicht mehr aufzufinden. Schade. Denn ich habe zwar etliche überfüllte Stifte- und Schlampermäppchen, aber das ewige Gesuche darin gefiel mir nicht so richtig. Gerade zum Lettern wollte ich die verschiedenen Stift- und Pinselstärken gerne übersichtlich griffbereit haben.  


Federmäppchen für Erwachsende in der Art wie es die Schulmäppchen für Kinder gibt, gibt es aber nicht sehr viele. Und wenn - sind sie meistens sehr teuer. 
Releder ist das perfekte Material für so ein Projekt dachte ich mir und fing an ein wenig rum zu basteln. Herausgekommen ist dieses chice Teilchen hier, in das ich echt ein bisschen verliebt bin. So schön bunt <3. Mit den tollen Bändern die ich auch vom Lillestoff-Festival mitgebracht habe. Das ist ja genau mein Ding. Und auch dass die Stickmaschine mal wieder rumgesponnen hat, macht mir diesmal gar nichts aus. Sie findet manchmal den Anfang nicht mehr wieder. Ich glaub sie wird alt. Aber nicht so schlimm. Findet ihr den Fehler?


Weil ich mein neues Stiftemäppchen so schön fand, wollte ich es ganz besonders schön füllen und habe mir zwei der angesagten Brushpens von Tombow gegönnt. YEAH! Ich hatte bislang nur ganz günstige bunte Brushpens die ich in einem Billigladen gekauft hatte, dessen Namen ich jetzt nicht nennen mag. Auf jeden Fall kann ich Euch von billigen Pens abraten, außer ihr sucht etwas für den einmaligen Gebrauch. Denn nach drei Mal benutzen ist die Spitze schon so ausgefranst dass man damit keine feinen Linien mehr ziehen kann. Ärgerlich.

Aber zurück zu den Tombows: was ich bis dato nicht wusste, ist dass die Brushpens von Tombow so furchtbar lang sind. Sie passen zwar ins Mäppchen (was übrigens von der Höhe her "Standardmaß/also Schulmäppchenmaß hat), aber nur ganz knapp. Schade. Aber ich hab nach diesem ersten Versuch hier auch noch ein paar mehr Verbesserungsvorschläge im Kopf, an deren Umsetzung ich gerade arbeite. Ich glaub, da kommt was Feines bei raus. Lasst Euch überraschen. 

Ich werde Euch berichten und habe dann ganz sicher ein paar Tipps und Tricks zur Verarbeitung und eine tolle Anleitung dazu im Gepäck. 
Meinen ersten Versuch liebe ich aber trotzdem und werde mein Mäppchen schön füllen, wenn auch nicht mit Tombows.

Macht's Euch auch schön bunt, das macht gute Laune!
Liebe Grüße
Eure Colle

Donnerstag, 5. Oktober 2017

Der Stoff vom Goodybag

Wer mir auf Instagram folgt und dort auch gelegentlich in meine Storys schaut, hat mitbekommen, dass ich dieses Jahr das erste Mail ganz spontan ein Ticket für das Lillestoff Festival in Hannover ergattern konnte. Ich fand es sehr spannend die Designer und einige der Insta-Mädels mal live zu erleben. Meine Mitbringsel vernähe ich schon fleißig. Zum einen hatte ich mir am Stand von Fritzi Schnittreif ja eine "Frau Marlene" gekauft, die ich Euch hier schon aus Modal gezeigt habe. 


Ich habe aber noch ein zweites Schnittmuster mitgebracht: Und zwar eine "Sukie" von Susalabim. Das ist ein Lillestoff-Schnitt mit dem ich schon eine ganze Weile geliebäugelt hatte. Und wie passend: Im Goodybag war ja auch gleich ein bisschen Stoff dabei. Ich hatte einen orange/blauen Strick darin. Den Stoff hätte ich mir persönlich nicht gekauft. Im ersten Moment hat er mich auch nicht wirklich überzeugt. Ich finde er hat so einen Retrotouch. Das gefällt mir an anderen oft sehr gut, aber mein Style ist es eigentlich nicht. Aber als ich alles so ausgepackt hatte und der Stoff neben dem Schnitt lag, hatte ich mein Shirt vor Augen. Ich habe den Stoff mit dunkelblauem Jersey kombiniert und mit einem Plott von Hamburger Liebe aufgepimpt. Der Strick trägt sich wunderbar und in der Kombi habe ich den Stoff, der anfangs gar nicht so meins war, zu meinem gemacht. 
Nähen ist wirklich ein bisschen wie zaubern können. Es ist so faszinierend wie unterschiedlich Stoff und Schnitt wirken, je nach dem wie man was kombiniert. Ich finde meine Kombi perfekt für den Herbst und die Farben passen super zur Jeans.

Auch wenn ich das Shirt mag, gibt es diesmal aber keine Bilderflut von mir. Ich bin grad bockig. Denn mit den Fotos meiner genähten Kleidung bin ich ja immer überhaupt nicht zufrieden. So gerne würde ich Euch wieder die tollen Ziernähte darauf zeigen. Aber ich bekomme es einfach nicht hin, wenn ich vor und hinter der Kamera zugleich stehe. Die Bilder sind unscharf. Und wie hier ist die Belichtung ja auch oft nicht der Brüller. Deshalb breite ich es mein Genähtes meistens nochmal drinnen auf dem Boden aus um gute Fotos der Details zu zeigen. Dazu habe ich heute aber keine Lust. Weil ich auch dabei immer viel mehr Ideen im Kopf habe wie ich was gern darstellen möchte, aber keine Ahnung davon wie ich es richtig umsetze. Das ist irgendwie frustrierend. Schon letztes Jahr wollte ich immer mal einen Fotokurs besuchen. Aber immer wenn er angeboten wurde, passte es gerade nicht in meinen Terminkalender. Dieses Jahr war ich nun schon zwei Mal angemeldet und jedes Mal wurde das Seminar kurzfristig abgesagt. Was ist da nur los? Eigentlich hätte ich diesen Samstag endlich meine Schulung gehabt. Ich hatte mich so sehr gefreut und war so unglücklich, dass er wieder abgesagt wurde. Aber aller guten Dinge sind drei und ich habe nun noch einen anderen Kurs gefunden, der auch diesen Monat noch stattfindet. Diesmal wird es dann hoffentlich klappen. Ich freue mich wie Bolle und hoffe sehr, dass ich Euch dann bald mit besseren Fotos und Detailaufnahmen versorgen kann.
Ich wünsche Euch eine farbenfrohe schöne Woche

Liebe Grüße
Eure Colle
Verlinkt mit:

Dienstag, 3. Oktober 2017

Waschbär Otto auf Releder


Nun hätte ich vor lauter Feiertag doch fast vergessen, dass ich Euch doch noch gerne meine ersten Versuche mit Releder zeigen. Bei Releder handelt es sich um recyceltes Leder. Das Material ist ziemlich starr und eignet sich nicht zum Wenden wie ich feststellen musste. Aus diesem Grund ist mein erster Versuch ein ganz einfaches Täschchen geworden, welches ich nochmal mit dem Waschbären Otto von Herzideen beplottet habe. Eine Datei von diesem zuckersüßen Design verlose ich übrigens gerade. Noch bis Mittwoch habt ihr zeit in den Lostopf zu hüpfen. Wer mag schaut doch einfach mal hier bei diesem Post vorbei. 


Für den Plott habe ich Spiegelfolie von der Kreativmanufaktur Bayern verwendet. Ich bin von der Folie total begeistert. Sie ist superdünn und gar nicht sperrig wie man vielleicht vermutet. Sie lässt sich super verarbeiten und schneiden. Und man kann sich definiv auch drin spiegeln;-) Nicht so einfach ist es allerdings die Folie zu fotografieren, wie ihr oben an dem Bild vielleicht sehen könnt. Je nach Lichteinfall sieht man den Plott nämlich nur ganz zart. Was mir persönlich aber auch sehr gefällt. 
Wenn ihr das Redeler bügelt müsst ihr etwas aufpassen. Denn es riecht nicht nur wie echtes Leder, es hinterlässt ganz gern auch speckige Stellen - ganz so wie das Ursprungsmaterial.  Ihr könnt es oben zwischen Blätterkranz und Reißverschluß ganz gut sehen. Alles in allem ist es aber doch ganz hübsch geworden mein kleines Basteltäschchen. 
Ich probiere gerade noch etwas weiter rum und habe mir einen Schnitt für das Releder gebastelt. Mal gucken ob das klappt was ich da so im Kopf habe. 

Erstmal wünsche ich Euch aber noch einen schönen restlichen freien Tag mit hoffentlich viel schönem Wetter.
Liebe Grüße
 Eure Colle




Verlinkt mit:




Donnerstag, 28. September 2017

Mit Ana und Marlene durch den Herbst


Heute habe ich mir ganz fest vorgenommen mal wieder bei Rums dabei zu sein. Da habt Ihr in letzter Zeit ja weniger von mir zu sehen bekommen. Zum Einen lag das daran, dass ich einfach nicht dazu gekommen bin Fotos zu machen. Zum Anderen aber auch daran, dass meine letzten Nähwerke einfach so bequem sind, dass sie von der Nähmaschine gehuscht sind und ich sie sofort anbehalten habe. Eigentlich versuche ich ja immer erstmal schöne Fotos zu machen, wenn ich Euch was zeigen mag. 
Und weil ich in letzter Zeit so viel gemacht habe und so wenig fotografiert, stelle ich Euch jetzt gleich mal zwei Projekte auf einmal vor: Denn Ana und Marlene begleiten mich in diesem Jahr durch den Herbst. Ana ist ein Cardigan von Bienvenido Colorido mit sehr schöner asymmetrischer Schnittführung. Ich mag so was ja. Vernäht habe ich den neuen Stricksweat aus der Herbstcollektion von Swafing. Der Stoff hat eine wunderbar kuschelige Innenseite und er hält so schön warm. Die Jacke ist derzeit mein absolutes Lieblingsteil. Darunter trage ich eine Frau Marlene von Fritzi Schnittreif. Das Schnittmuster habe ich mir auf dem Lillestoff-Festival in Hannover gegönnt. Das Shirt ist ein wunderbares Basicteil mit U-Boot Ausschnitt. Die Einsätze am Hals habe ich farblich abgesetzt. 

Beide Teile sind ganz schlicht, haben trotzdem das gewisse etwas und sind Ratzfatz genäht. Ich fühle mich pudelwohl darin. Das Shirt ist übrigens aus Modal und stammt ebenfalls aus der neuen Herbstkollektion von Swafing. Das Design stammt aus der Feder von Lila Lotta. 


Und weil der Stoff farblich so toll zu meinem Logo passt, habe ich es mir dazu kurzerhand ein Label aus SnapPap geplottet. So schön kuschelig verpackt kann mir das kalte Herbstwetter erstmal nichts anhaben.
Hab's fein und wenn Ihr Lust habt und die Plotterdatei von dem süßen Waschbär Otto gewinnen möchtet, habt ihr noch bis nächsten Mittwoch Zeit hier in den Lostopf zu huschen.
Eure Colle





Mittwoch, 27. September 2017

Plotterdatei zu gewinnen

*** Werbung ***


Ich hatte Euch ja versprochen, dass Ihr wieder mehr von mir zu sehen bekommt. Und heute habe ich sogar etwas ganz besonderes für Euch im Gepäck. Ihr könnt nämlich etwas gewinnen. 
Aber fangen wir erstmal von vorne an: 

 

Neulich auf Facebook stach mir ein Aufruf zum Probeplotten von der lieben Nicole von Herzideen ins Auge. Er stach mir deshalb ins Auge, weil es sich um einen zuckersüßen Waschbär namens Otto handelte. Ihr müsst wissen, ich wohne in der Nähe von Kassel und hier haben wir die Waschbärenhochburg schlechthin. Das Motiv passte also wie die Faust aufs Auge. Kurzerhand habe ich mich beworben und war dabei. Und da so Waschbären ja wirklich putzig anzuschauen sind, man sie aber nicht gerne auf dem Dachboden haben möchte, habe ich meine Hochburg mit "Otto" dekoriert. Otto bewacht uns von seiner Wimpelkette aus. Er verscheucht die anderen (echten) Bären. Denn hier wohnt jetzt ja schon einer;-)



OK, Spaß beiseite. Aber vielleicht hilft es ja. Ich liebe Wimpelketten und habe auch schon einige Exemplare verschenkt. Aber irgendwie bin ich noch nie dazu gekommen, mir selber eine zu nähen. Das war jetzt die Gelegenheit. Und so ziert das lustige Tierchen nun unser herbstlich dekoriertes Wohnzimmer.
Verwendet habe ich auch wieder die neuen wunderbaren Webbänder von farbenmix die zur Forest Serie von Lila Lotta gehören. Die Bänder gibt es übrigens in fünf tollen verschiedenen Farben im farbenmix Shop. So nun aber genug der Werbung. 
Ich freue mich riesig, dass ich eine Plotterdatei von "Waschbär Otto" an Euch verlosen darf. Ihr hüpft in den Lostopf indem ihr mir hier unter dem Beitrag einen netten Kommentar hinterlasst. Das Gewinnspiel findet hier auf dem Blog, auf meiner Facebookseite und meinem Instagram-Account statt. Hüpft vielleicht auch dort mal rüber und hinterlasst mir auch da einen lieben Kommentar. Ihr erhöht damit Eure Gewinnchance. Unter jedem Beitrag ist ein Kommentar erlaubt. Und für jeden Kommentar wandert ein Los für Euch in den Gewinnspieltopf. Ihr könnt also insgesamt drei Lose ergattern.
Ach so: Das Gewinnspiel beginnt heute und endet in einer Woche am  am 4. Oktober um 23:00 Uhr. Viel Glück!
Eure Colle

P.S.: Und wenn Ihr es ganz eilig habt könnt ihr die Datei natürlich auch bei Herzideen im Shop kaufen. Dazu bitte hier entlang.

verlinkt mit:
Plotterlust Linkpartywww.lalillyherzileien.blogspot.de

Dienstag, 26. September 2017

Flamingos im Herbst

Bevor der Sommer nun ganz vorüber ist, möchte ich Euch noch ganz rasch meine Beach-Bag zeigen. Leider bin ich in letzter Zeit vor lauter Projekten gar nicht mehr dazu gekommen Fotos zu machen und zu bloggen. Ich gelobe aber Besserung;-) 
Eigentlich wollte ich Euch heute etwas ganz anderes zeigen. Ein Geschenk. Und ich hab mir solche Mühe gegeben und wirklich viele, viele Stunden damit zugebracht. Doch leider ist mir der Fauxpas schlecht hin passiert. Oh nee, geht gar nicht. Ich bringe das erstmal wieder in Ordnung und dann erzähl ich Euch mehr. Manchmal ist einfach von vorn bis hinten der Wurm drin. Naja egal.


Nun sind wir erstmal bei meiner Beach-Bag. Also dazu hole ich auch mal etwas weiter aus. Diese Beach Bag habe ich eigentlich schon vor über einem Jahr genäht.Und ursprünglich war sie für den Verkauf gedacht. Zu diesem Zeitpunkt hatte ich noch ein Kleingewerbe mit meiner Näherei angemeldet. Das musste ich leider aus privaten Gründen aufgeben, weil es sich zeitlich einfach nicht


mehr vereinbaren ließ. Auf jeden Fall sind aus diesem Kleingewerbe exakt zwei Taschen über geblieben, die ich nicht verkauft habe. Unter anderem diese Beach Bag. Sie hatte eine ziemlich bunte Vordertasche und obwohl die Farben vom Prinzip alle aufeinander abgestimmt waren, fehlte ihr das gewisse etwas. Hier hatte ich ja mal ein Modell genäht, was ich so zauberhaft fand und für mich eigentlich immer nochmal nähen wollte. Aber leider gab es den wunderbaren Blütenstoff von Hamburger Liebe nicht mehr. Ich hab ihn nirgends bekommen. Naja und so hing diese "lieblose" Täsche über ein Jahr in meinem Flur. Keiner wollte sie und ich habe sie auch noch nie benutzt. Und dann kamen die tollen neuen Lila Lotta Webbänder ins Haus geflattert. Ich habe das Paket ausgepackt die Farben gesehen und als mein Blick auf die Tasche fiel, hatte ich sofort ein Bild im Kopf. Der bunte Stoff musste ab, ein einfarbiger her und die Webbänder drauf drapiert. Da ich die Rückseite immer etwas langweilig finde, habe ich mir hier noch einen hübschen Taschenbaumler gebastelt aus Webbändern und Schrumpffolie. Und weil ich keinen Aufhänger dafür vorgesehen hatte, habe ich das ganze mit einer selbst gebastelten Fimo-Brosche fixiert. So gefällt mir die Tasche schon viel, viel besser und sie kam sogar schon das erste Mal zum Einsatz. Ich denke nächsten Sommer ist sie auf jeden Fall mit dabei. Denn die Tasche ist einfach perfekt geeignet für Strand und Schwimmbad. Was meint Ihr? Die sommerlichen Falmingos passen doch trotzdem zu den wunderbaren Bändern mit den Herbstmotiven. Und irgendwann geht ja auch der schönste Sommer vorüber. So wie jetzt gerade. Und vorüber ist damit auch dieser Beitrag;-)


Wir sehen uns am Donnerstag bei RUMS. Dann auf jeden Fall herbstlich. Ich zeige Euch was ich aus den tollen neuen Stoffen aus der Swafing Herstkollektion genäht habe. Stricksweat Ben und ein Model im Lila Lotta Design sind mit im Spiel, so viel kann ich Euch jetzt schon verraten. 
Bis denne liebe Grüße
Eure Colle